Saniertes Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Fürth präsentiert sich
Feierliche Einweihung und Tag der offenen Tür

Nach acht Jahren Umbauzeit stellte das Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten (AELF) Fürth im Juni 2017 die modernisierten Amts- und Schulräume sowie die neue Außengestaltung der Öffentlichkeit vor.

Bei einem Festakt im Beisein von Bundeslandwirtschaftsminister Christian Schmidt, Landrat Matthias Dießl sowie dem Amtschef des Staatsministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten, Hubert Bittlmayer, wurde die Fertigstellung gebührend gefeiert.
Leitender Landwirtschaftsdirektor Horst Krehn, Behördenleiter des Amtes für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten (AELF) FürthZoombild vorhanden

© Karin Oswald, AELF Fürth

Sowohl Landrat Dießl, als Schulaufwandsträger, sowie Bundeslandwirtschaftsminister Schmidt hoben in ihren Festreden die Bedeutung guter Bildungsbedingungen hervor. Die optimale Qualifikation zukünftiger Generationen von Betriebsleitern in Landwirtschaft, Hauswirtschaft und Gartenbau sei eine wesentliche Grundlage für wirtschaftlichen und persönlichen Erfolg. Hierfür bieten die Landwirtschaftsschule, Abteilung Hauswirtschaft und die Fachschule für Gemüsebau Fürth sowie ein äußerst erfolgreiches "Bildungsprogramm Landwirt" nach den Umbaumaßnahmen beste Voraussetzungen: Eine technisch und arbeitswirtschaftlich hoch moderne Lehrküche, ein Schulgewächshaus mit der Möglichkeit, modernste Kulturverfahren auf kleinstem Raum zu simulieren, renovierte Arbeits- und Lehrsäle sowie eine neuzeitliche EDV- und Kommunikationsausstattung.
(v. l.) Hubert Bittlmayer, Amtschef des Bayerischen Staatsministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten, Leitender Landwirtschaftsdirektor Horst Krehn, Landrat Matthias Dießl und MdL Harry Scheuenstuhl kosten in der neuen Lehrküche die Ergebnisse der Backvorführungen der Studierenden der Landwirtschaftsschule, Abteilung Hauswirtschaft, Fürth.Zoombild vorhanden

© Karin Oswald, AELF Fürth

Die geladenen Gäste, darunter Amtschef Bittlmayer, BBV-Kreisobmann Peter Höfler, Kreisbäuerin Bettina Hechtel, die Vorstandschaft des Verbandes für landwirtschaftliche Fachbildung (vlf) Peter Köninger und Hannelore Paulus sowie der Vorsitzende des Meisterprüfungsausschusses Gemüsebau Heinz Wenkheimer zeigten sich beeindruckt von der neuen Außen- und Innengestaltung des Amtes sowie der Präsentationen der Studierenden und Fachabteilungen.
Stefan Scherzer, Studierender an der Meisterschule für Gemüsebau am AELF Fürth, erläutert dem Behördenleiter Horst Krehn (1. v. l.) und den Ehrengästen bei der Einweihung des Amtes nach dem Umbau das Schulprojekt „Aquaponic“-Kultur.Zoombild vorhanden

© Karin Oswald, AELF Fürth

Ebenso interessierten sich der Präsident des Verbandes Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau (VGL) Bayern Ulrich Schäfer sowie der Bezirksvorsitzende Mittelfranken des Bayerischen Gärtnerei-Verbandes (BGV) Francis Phillips. Zu sehen und erleben waren beispielsweise Backvorführungen in der Lehrküche, Urban Gardening-Demonstrationsflächen, Vorführung des Regensimulators mit Erläuterungen zum Gewässer- und Ressourcenschutz oder die Lösung der Frage „Was braucht eine Kuh, um sich wohl zu fühlen?“. Auch konnte die Erlebniswelt Bauernhof am simulierten Melkstand oder an der „Fahrradmühle“ erfahren werden. „Mit allen Sinnen genießen – Vom Krippenkind bis zum Senior“ konnten die Besucher der Einweihung und des Tages der offenen Tür im Fachzentrum Ernährung/Gemeinschaftsverpflegung des AELF Fürth.
Im EDV-Lehrsaal bestand die Möglichkeit, den Mehrfachantrag online auszuprobieren. Auch der Bereich Forsten präsentierte sich mit einer Mitmachaktion zum Thema Wald, Holz und Energie. Die Meisterschüler Gemüsebau beeindruckten mit ihren aufwändigen Projekten "Aquaponic – Pflanzenerzeugung und Fischproduktion", "Hydroponic - Kultivierung von Pflanzen in Nährlösung" sowie dem Anbauversuch exotischer Gemüsekulturen für den Erwerbsgemüsebau.