Neue Düngeverordnung

Düngung

© mirpic - fotolia.com

Die neue bundesweit geltende Düngeverordnung ist am 2. Juni 2017 in Kraft getreten. Mit dem Ziel, das Risiko von Gewässer- und Luftverunreinigungen zu reduzieren, wurde der rechtliche Rahmen für die gute fachliche Praxis beim Düngen darin neu festgelegt. Die neuen Regelungen haben direkten Einfluss auf die Düngepraxis in der Landwirtschaft.

Die aktuellen Informationen zur neuen Düngeverordnung erhalten Sie unter:

Verschiebung der Sperrfrist für Dauergrünland und mehrjährigen Feldfutterbau

Die Änderungen gelten für Fürth, Erlangen und Nürnberg.

Grünland und mehrjähriger Feldfutterbau

Die Sperrfrist für Grünland und Ackerland mit mehrjährigem Feldfutterbau (Aussaat bis spätestens 15. Mai 2017) wurde in diesem Herbst vom 1. November auf den 15. November um zwei Wochen verschoben. D.h. ab 15. November 2017 bis einschließlich 14. Februar 2018 dürfen in den Landkreisen Fürth, Erlangen-Höchstadt, in den Städten Fürth, Nürnberg und Erlangen keine Düngemittel mit mehr als 1,5 % Stickstoff in der Trockenmasse ausgebracht werden.

Sperrfrist auf Ackerland bleibt unberührt

Auf Ackerland beginnt die Sperrfrist generell nach der Ernte der letzten Hauptfrucht und dauert bis einschließlich 31. Januar.
Für Festmist von Huf- und Klauentieren und Kompost ist die Sperrfrist nur von 15. Dezember bis zum 15. Januar.
Für Feldgemüse ist die Sperrfrist von 1. Dezember bis 31. Januar.
Weitere Informationen zu den Sperrfristen
Die Landesanstalt für Landwirtschaft (LfL) hat insbesondere zu den Sperrfristen Informationen zusammengestellt:

Erläuterungen zur Düngeverordnung - LfL Externer Link

Ansprechpartner

Nikolaus Ehnis
AELF Fürth
Jahnstraße 7
90763 Fürth
Telefon: +49 911 99715-223
Fax: 0911 99715-600
E-Mail: poststelle@aelf-fu.bayern.de