RegioTreffs Schulverpflegung

Mehrere Personen sitzen an einem Tisch

Bei den RegioTreffs unserer Vernetzungsstelle Kita- und Schulverpflegung Mittelfranken können engagierte Akteure der Schulverpflegung Erfahrungen austauschen und sich fachlich informieren.

Der Arbeitskreis trifft sich mehrmals im Schuljahr. Er unterstützt alle, denen das Verpflegungskonzept der Schule am Herzen liegt dabei, die eigene Schulverpflegung Schritt für Schritt zu optimieren.

Aktuelle Termine und Themen

Donnerstag, 25.01.2018 • 14.30 Uhr – 17.00 Uhr
Iss Dich schlau - Pausenverpflegung clever gemacht
Zielgruppe:
Alle Zuständigen im Bereich der Zwischenverpflegung (z. B. Hausmeister, Schülerunternehmen, Verpflegungsbeauftragte, Speisenanbieter, Küchen- und Hauswirtschaftskräfte)
Bedeutung der Zwischenmahlzeiten
Zwischenmahlzeiten haben einen nicht zu vernachlässigenden Einfluss auf die geistige Leistungsfähigkeit der Kinder und damit auch auf den schulischen Erfolg! Leider wird dieser Bereich in vielen Schulen noch etwas stiefmütterlich behandelt.

Deshalb wollen wir uns in unserem nächsten RegioTreff gemeinsam mit folgenden Fragestellungen beschäftigen:

  • Wie organisieren wir unsere Zwischenverpflegung am besten?
  • Welche hygienischen und gewerberechtlichen Bestimmungen müssen wir beachten?
  • Wie teuer kann/muss unsere Zwischenverpflegung sein?
  • Wie kann man das Angebot so optimieren, dass alle Beteiligten zufrieden und die Kinder gesund ernährt sind?
  • u.v.m.
Die Schülerfirma der Mittelschule Zirndorf "Fresh Food 4 All" stellt ihr Konzept vor. Des Weiteren haben Sie natürlich genügend Möglichkeiten, sich untereinander auszutauschen.
Veranstaltungsort:
Mittelschule Zirndorf, Volkhardtstraße 5, 90513 Zirndorf
Bitte melden Sie sich bis spätestens Freitag, 19. Januar 2018, online an.

Themen der RegioTreffs

Snacks in der Schulverpflegung – ausgewogen und abwechslungsreich

Snacks als Zwischenmahlzeit, aber auch als Alternative zur klassischen Mittagsverpflegung, sind bei Jugendlichen äußerst beliebt. Immer mehr Schulkioske, Schüler-Cafes und Mensen greifen diesen Trend auf und bieten kalte und warme Snacks an. Wichtig ist, dass die angebotenen Snacks den Bedürfnissen der jungen Menschen entsprechen. Schüler benötigen täglich ein hohes Maß an körperlicher und geistiger Leistungsfähigkeit, um die erforderliche Aufmerksamkeit sowie das Konzentrations-, Erinnerungs- und Denkvermögen aufrecht zu erhalten.
An zwei Nachmittagen im März 2017, durchgeführt am Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten (AELF) Fürth und am AELF Ansbach, informierten sich Verantwortliche für die Schulverpflegung über ein gesundheitsförderliches und nachhaltiges Snackangebot nach den Richtlinien der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE). Außerdem bereiteten die Teilnehmer nährstoffoptimierte, kalte und warme sowie vegetarische und nicht-vegetarische Snacks selbst zu und tauschten sich im Anschluss über Rezepte aus. Die nährstoffoptimierten Snackrezepte stammten aus der DGE-Rezeptkarte, zu finden unter www.schuleplusessen.de .

Multikulturelle Schulverpflegung - eine (neue) Herausforderung?

In den Herbstferien 2015 besuchten 25 Essensanbieter und Verantwortliche für die Verpflegung in Schulen den Praxis-Workshop zum Thema multikulturelle Schulverpflegung. Dabei bereiteten sie Gerichte und Snacks aus unterschiedlichen Kulturkreisen, wie der Türkei, Syrien, Osteuropa, Balkan und Afrika zu. Die Teilnehmer erfuhren Tipps und Wissenswertes zu den dort verwendeten Lebensmitteln und Gewürzen sowie zu den muslimischen Speisegesetzen.

Ansprechpartnerin

Marina Weidner
AELF Fürth
Jahnstraße 7, 90763 Fürth
Telefon: +49 911 99715-304
Fax: 0911 99715-600
E-Mail: poststelle@aelf-fu.bayern.de