Infoveranstaltungen Kita- und Schulverpflegung

Hygiene

Lebensmittelhygiene in Kita und Schule

Hände mit Schutzhandschuhen trapieren Salat auf Teller

© Getty RF

Zielgruppe: Alle Kräfte der Kita- und Schulverpflegung, die regelmäßig mit Lebensmitteln zu tun haben und daher der Lebensmittelinformationsverordnung unterliegen (Hauswirtschaftskräfte, Küchenkräfte, Ausgabekräfte, Spülkräfte, Köche, Schülerunternehmen, Pausenverpfleger, ehrenamtliche Helfer,…).
Lebensmittel sind ein idealer Nährboden für Mikroorganismen. Immer wieder kommt es aufgrund von mangelnder Hygiene in der Gemeinschaftsverpflegung zu Krankheitsfällen. Schulen und Kitas, die den Kindern Speisen zur Verfügung stellen, sind nach dem Gesetz Lebensmittelunternehmen, welche die Hygienevorschriften einhalten müssen!
Wir informieren Sie darüber, welche hygienischen Anforderungen beim Umgang mit Speisen in Kitas und Schulen gestellt werden und wie Sie die relevanten Gesetze umsetzen können.

Inhalte:

  • Wer muss welche Belehrungen und Schulungen durchführen?
  • Die "Gute Hygienepraxis" – Personalhygiene, Lebensmittelhygiene, Küchenhygiene
  • Eigenkontrolle nach HACCP – Konzept zur Beherrschung von Gesundheitsgefahren
  • Rückstellproben
Donnerstag, 4. Oktober 2018 • 14:30 - 17:00 Uhr
Ansbach
VeranstaltungsortAmt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Ansbach, Landwirtschaftsschule, Mariusstraße 24, 91522 Ansbach

Ansprechpartnerin

Marina Weidner
AELF Fürth
Jahnstraße 7, 90763 Fürth
Telefon: +49 911 99715-304
Fax: 0911 99715-600
E-Mail: poststelle@aelf-fu.bayern.de

Allergenmanagement

Allergenmanagement mit Schwerpunkt Allergenkennzeichnung

Schrift auf einer Tafel

© fotohansel - fotolia.com

Zielgruppe: Alle Kräfte der Kita- und Schulverpflegung, die regelmäßig mit Lebensmitteln zu tun haben und daher der Lebensmittelinformationsverordnung unterliegen (Hauswirtschaftskräfte, Küchenkräfte, Ausgabekräfte, Spülkräfte, Köche, Schülerunternehmen, Pausenverpfleger, ehrenamtliche Helfer,…).
Seit dem 31.12.2014 ist jede Einrichtung der Gemeinschaftsverpflegung, d. h. auch Kitas und Schulen, dazu verpflichtet, die 14 häufigsten Allergieauslöser zu kennzeichnen. Diese Regelung gilt nicht nur für verpackte, sondern auch für lose Ware. Zur Umsetzung der Allergenkennzeichnung stehen dem Lebensmittelunternehmer zahlreiche Möglichkeiten offen.

Inhalte:

  • Vorstellung der 14 Hauptallergene: Welche Allergene müssen gekennzeichnet werden?
  • Möglichkeiten der Allergenkennzeichnung bei loser Ware
  • Umsetzungsbeispiele aus dem Bereich Kita und Schule
  • Mitarbeiterschulung
  • Notfallmanagement
Donnerstag, 15. November 2018  • 14:30 bis 17:00 Uhr
Fürth
VeranstaltungsortAmt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Fürth, Jahnstraße 7, 90763 Fürth

Ansprechpartnerin

Anne Stirnweiss
AELF Fürth
Jahnstraße 7
90763 Fürth
Telefon: +49 911 99715-303
Fax: 0911 99715-600
E-Mail: poststelle@aelf-fu.bayern.de