Coaching Kitaverpflegung

Kleines Mädchen mit Zöpfen hält Gabel in der Hand und isst Gemüse

© Thinkstock

Individuelles Coaching führt zu kreativen Lösungswegen:

Hinter dem Begriff steckt ein gebührenfreies Angebot für Kindertageseinrichtungen, die ihr Verpflegungsangebot optimieren möchten. Ziel ist es, die Mittagsverpflegung gesundheitsförderlich, wertgeschätzt, nachhaltig und ökonomisch zu gestalten und damit die Bayerischen Leitlinien für die Kitaverpflegung umzusetzen. Den Kitas steht ein Coach mit Rat und Tat zur Seite, um ein individuelles Konzept zu erarbeiten, das alle verantwortlichen Akteure und Entscheider mittragen.

Neue Coaching-Runde

Kitas können sich für eine Teilnahme am Coaching Kitaverpflegung im Kitajahr 2018/2019 bewerben.

Ablauf, Voraussetzungen, Bewerbung - Vernetzungsstelle Kita- und Schulverpflegung Externer Link

Ansprechpartnerin

Kristina Köhler
AELF Fürth
Jahnstraße 7, 90763 Fürth
Telefon: +49 911 99715-303
Fax: 0911 99715-600
E-Mail: poststelle@aelf-fu.bayern.de

Kita- und Schulcoaching Mittagsverpflegung 2017/18 offiziell gestartet

Teilnehmer des mittelfränkischen Schul-Verpflegungscoachings 2017/18Zoombild vorhanden

Coaching 2017/18

Was und wie Kinder und Jugendliche essen, spielt eine große Rolle für ihre Gesundheit und ihr Wohlbefinden, aber auch für die Entwicklung des Ernährungsverhaltens. Die Kita- und Schulverpflegung kann hierbei einen wichtigen Beitrag leisten und Vorbild für eine gesundheitsförderliche Ernährung sein, die schmeckt und gleichzeitig nachhaltig und ökonomisch ist.
Im Rahmen des Coachings Kita- und Schulverpflegung machen sich im Schuljahr 2017/18 in Mittelfranken 6 Kitas und 5 Schulen mit viel Engagement auf den Weg, ihre Mittagsverpflegung zu verbessern.
Die Auftaktveranstaltung zum Kita- und Schulcoaching Mittagsverpflegung 2017/18 fand für Mittelfranken am 27. September 2017 am Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Fürth statt. Dabei wurden u.a. die Bayerischen Leitlinien Kita- und Schulverpflegung vorgestellt; sie sind der fachliche Rahmen für das Coaching. Das Treffen bot auch die Möglichkeit, sich mit anderen Kitas und Schulen zu vernetzen und wertvolle Anregungen für Entscheidungen zu erhalten.

Teilnehmende Kitas 2017/18 in Mittelfranken

Kinderbewegungshaus Sportissimo, Nürnberg

Kinderbewegungshaus Sportissimo Nürnberg
Ansprechpartner und Kontakt:
Kinderbewegungshaus Sportissimo Nürnberg
Elsa-Brändström-Str. 52, 90431 Nürnberg
Leitung: Christina Wiesinger
Verpflegungsbeauftragte: Christine Schiffermüller und Janine Riedel
Coach: Marina Weidner

www.kinderbewegungshaus.de Externer Link

In den je zwei Kinderkrippen-, Kindergarten- und Kinderhortgruppen des Kinderbewegungshauses Sportissimo in Nürnberg können sich die 130 Sprösslinge zwischen 0 und 10 Jahren den ganzen Tag nach Herzenslust austoben. Jeden Mittag wird das von den Verpflegungsbeauftragten zusammengestellte und von einem Tiefkühlanbieter gelieferte Essen mit einem Dampfgarer von einer Haushaltshilfe in der Einrichtung regeneriert. Dazu gibt es z. B. frisch zubereiteten Salat oder Gemüsesticks bzw. Obst oder Joghurt als Dessert. Im Sportissimo können sich die Kinder außerdem ganztags an den Obst-/Gemüsetellern bedienen.
Das Kinderbewegungshaus Sportissimo möchte durch das Coaching ihren Speiseplan ausgewogener gestalten und dabei allen Altersklassen gerecht werden. Außerdem wünscht es sich mehr Einbindung der Kinder in die Speisenauswahl.
Herausforderungen und Ziele
Die Einrichtung möchte ihren Speiseplan in Zusammenarbeit mit den Kindern erweitern und gegebenenfalls umgestalten. Durch das sehr gute Ergebnis des Speiseplan-Checks muss nur an kleinen Veränderungen gearbeitet werden. So soll es zur Optimierung zum Beispiel mehr fettreiche Fischgerichte und weitere Vollkornprodukte geben. Für die Eltern soll dies transparent gemacht werden, um einen genauen Einblick in das Verpflegungsangebot ihrer Kinder zu ermöglichen.
Ein weiteres Ziel ist es, den Kindern in der Kinderkrippe und im Kindergarten alle Speisekomponenten auf den eigenen Tisch zu stellen. So haben sie die Möglichkeit, diese selbst auszuwählen und, wenn möglich, sich selbst zu bedienen.
Um die ausgehängten Speisepläne ansprechender und aussagekräftiger zu gestalten, sollen diese in Zukunft mit Bildern ausgestattet werden.
Stimmen zum Coaching:
"Mit dem Coaching-Projekt wollen wir unserer Mittagsverpflegung mit allem Drum und Dran auf den Zahn fühlen."

Katholische Kindertagesstätten St. Vitus und St. Deocar, Herrieden

Außenansicht Kindertagesstätten St. Vitus
Ansprechpartner und Kontakt:
Katholische Kindertagesstätte St. Deocar
Deocarplatz 3, 91567 Herrieden
Leitung: Monika Horndasch
Verpflegungsbeauftragte: Tamara Genthner
Coaches: Marina Weidner und Kristina Köhler
Ansprechpartner und Kontakt:
Katholische Kindertagesstätte St. Vitus
Münchener Str. 19, 91567 Herrieden
Leitung und Verpflegungsbeauftragte: Manuela Mayer
Coaches: Marina Weidner, Kristina Köhler
Die Katholischen Kindertagesstätten St. Deocar und St. Vitus liegen in Herrieden (Landkreis Ansbach). Am Mittagessen nehmen Kinder der insgesamt drei Krippen- und fünf Regelgruppen teil, eine ortsansässige Metzgerei liefert das warme Essen. In beiden Tagesstätten unterstützt je eine Küchenkraft das pädagogische Team bei der Ausgabe des Essens und kümmert sich um die Reinigung. Ein Mittagessen kostet etwa 2,50 € für Krippen- und 3,00 € für Kindergartenkinder.
Die Einrichtungen erhoffen sich durch das Coaching eine Überprüfung des Speisenangebots und des Preis-Leistungsverhältnisses sowie mehr Transparenz gegenüber den Eltern.
Herausforderungen und Ziele
Die Gespräche innerhalb des "großen Essensgremiums" ergaben folgende Herausforderungen:
  • Die Preise für das Mittagessen beinhalten auch die Personalkosten für die Küchenkräfte beider Einrichtungen. Dies wird durch den Träger der Einrichtung neu überdacht und unter Umständen anders geregelt.
  • Aktuell wird durch den Speisenanbieter jeden zweiten Verpflegungstag eine Suppe und Nachspeise geliefert, um die Essenskosten für die Elternschaft möglichst niedrig zu halten.
    Dies erfolgt zulasten der Qualität des Essens. Folglich landen im Vergleich zu den Empfehlungen der Deutschen Gesellschaft für Ernährung zu wenig Fisch, Vollkornprodukte und Gemüse auf den Tellern der Kinder. Gemeinsam möchte man nun einen Lösungsweg erarbeiten, um das Speisenangebot wirtschaftlicher und gesundheitsförderlicher zu gestalten.
  • Außerdem soll die Transparenz sowohl innerhalb des Essensgremiums als auch den Eltern und Kindern gegenüber erhöht werden. In diesem Zuge möchte man auch den Speiseplan optisch interessanter gestalten.
  • Des Weiteren wurden für die einzelnen Einrichtungen folgende Ziele festgelegt:
    • Die Kindertagesstätte St. Deocar wünscht sich mehr Interaktion mit den Kindern und möchte diese zukünftig intensiver in das Mittagsgeschehen einbinden.
    • Die Kindertagesstätte St. Vitus möchte die Kinder mehr in die Zubereitung der Speisen einbeziehen und die Tische während des Mittagessens schöner gestalten.
Stimmen zum Coaching:
"Gesundes Essen nimmt bei der Entwicklung eines Kindes einen hohen Stellenwert ein. Wir wollen dies bei uns in der Einrichtung unterstützen und haben uns aus diesem Grund beim Coaching des Staatsministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten beworben. Wir freuen uns auf neue Erkenntnisse und eine gute Zusammenarbeit."

Integrative Kinderkrippe Dachsbergmäuse, Rückersdorf

Logo und Schriftzug Integrative Kindergrippe Dachsbergmäuse
Ansprechpartner und Kontakt:
Integrative Kinderkrippe Dachsbergmause
Dachsbergweg 1, 90607 Rückersdorf
Leitung: Kathrin Schwarm
Verpflegungsbeauftragte: Sabrina Baumann
Coach: Kristina Köhler

www.parikita.de/de/kindertagesstaetten/nuernberg/dachsbergmaeuse/ Externer Link

Die Kinderkrippe Dachsbergmäuse befindet sich auf dem Gelände des Blindeninstituts Rückersdorf im Nürnberger Land. Sie ist eine der ersten integrativen Kinderkrippen in Bayern und betreut derzeit 25 Kinder mit und ohne Behinderung im Alter von 0 bis 3 Jahren. Das warme Mittagessen erhält die Einrichtung direkt aus der Küche des Blindeninstituts. Frühstück und Vesper werden von der Einrichtung selbst zubereitet.
Die Einrichtung hat sich für das Coaching beworben, da sie sich eine Überprüfung und Optimierung ihres Verpflegungskonzeptes wünscht.
Herausforderungen und Ziele
Die Überprüfung des Speisplans zeigte, dass die Auswahl der Speisen bereits sehr nah an die Empfehlungen der Deutschen Gesellschaft für Ernährung herankommt. So müssen zur Optimierung nur noch etwas mehr Hülsenfrüchte und Vollkornprodukte in den Speiseplan eingebaut werden.
Nach dem Motto "Tu Gutes und sprich darüber" möchte die Einrichtung in Zukunft die Eltern mehr über ihr Verpflegungskonzept informieren und an der Infowand mit wechselnden Aushängen das Verpflegungsangebot, die Essensanbieter bzw. Lieferanten und die pädagogische Umsetzung der Essenssituation (wie werden die Kinder miteinbezogen), transparent machen.
Die Einrichtung wünscht sich zudem, dass die Kinder auch außerhalb der Mahlzeiten wieder verstärkt mit dem Thema Ernährung in Berührung kommen. So soll im Frühjahr das Hochbeet im Garten mit den Kindern bepflanzt und das dort angebaute Gemüse zusammen mit den Kindern gepflegt, geerntet und verarbeitet werden.

Kinderkrippe Kleebläddla, Fürth

Logo und Schriftzug Kleebläddla, Kinderkrippe Fürth
Ansprechpartner und Kontakt:
Kinderkrippe Kleebläddla
Bäumenstr. 11, 90762 Fürth
Leitung und Verpflegungsbeauftragte: Claudia Speiser
Coach: Marina Weidner

www.kjhz.de Externer Link

In der Kinderkrippe Kleebläddla, die inmitten der Fürther Altstadt liegt, werden insgesamt 24 Kleinkinder im Alter von 1 bis 3 Jahren betreut. Täglich bereitet eine Hauswirtschaftskraft den Kindern ein frisches Frühstück, ein Mittagessen und ein Nachmittagssnack zu. Dabei wird Wert auf Regionalität und Bio-Qualität gelegt. Gekocht und zubereitet wird direkt vor Ort in der kleinen eigenen Küche. Derzeit bezahlen die Eltern für die drei Mahlzeiten monatlich 47,50 €.
Die Einrichtung wünscht sich durch das Coaching fachliche Unterstützung bei der Speiseplangestaltung und Anregungen für eine kleinkindgerechte Essenszubereitung. Außerdem erhofft sie sich Tipps, wie man den Kindern hochwertige Zutaten (z. B. Vollkornprodukte und Gemüse) besonders schmackhaft machen kann.
Herausforderungen und Ziele
Der Speiseplan wurde bereits einem umfassenden Check unterzogen. Dieser bestätigte, dass die Speisenauswahl bereits sehr nah an den Empfehlungen der Deutschen Gesellschaft für Ernährung liegt. Lediglich das wöchentliche Süßspeisen- und das Vollkornangebot bedürfen einer Optimierung.
Ein großer Wunsch der Einrichtung ist ein noch höherer Einsatz von Bio-Lebensmitteln. Dieser steht im Konflikt mit einer weiteren Herausforderung, dem sich das Essensgremium stellen muss: Die Wirtschaftlichkeit des Gesamtspeisenangebots. Für die angebotene hohe Qualität des Essens muss in Zukunft der finanzielle Handlungsspielraum verbessert werden.
Des Weiteren möchte die Kinderkrippe Kleebläddla ihren Auftrag der Ernährungsbildung noch mehr mit dem Mittagessen verknüpfen.
Stimmen zum Coaching:
"Wir freuen uns, dass es mit dem Coaching geklappt hat, denn wir wollen uns weiterentwickeln und Neues dazulernen."

Kindertagesstätte MOMO, Nürnberg

Schriftzug MOMO an Gartenlaube hängend
Ansprechpartner und Kontakt:
Kindertagesstätte MOMO
Gostenhofer Hauptstr. 61. 90443 Nürnberg
stellvertretende Leitung: Laura Lorenzo
Verpflegungsbeauftragte: Tatjana Bär
Coach: Kristina Köhler

www.iska-nuernberg.de/momo Externer Link

Die Kindertagesstätte MOMO liegt im Nürnberger Stadtteil Gostenhof. In einer Krippen-, vier Kindergarten- und einer gemischten Vorschul- und Schulkindgruppe werden täglich 82 Kinder im Alter von 0 bis 8 Jahren betreut. Frisch gekocht wird in der Einrichtung von einer Köchin, die mit Gerichten aus ihrem Heimatland für Abwechslung auf dem Speiseplan sorgt.
Die Einrichtung wünscht sich Unterstützung bei der Allergen- und Zusatzstoffkennzeichnung sowie eine Überprüfung und Optimierung ihres Speiseplans.
Herausforderungen und Ziele
Der Speiseplan-Check lieferte ein sehr gutes Ergebnis, so dass zur Optimierung nur noch etwas mehr Fisch in den Speiseplan eingebaut werden muss. Der bestehende Speiseplan soll durch neue Gerichte aufgepeppt und in Zusammenarbeit mit den Kindern von fünf auf sechs Wochen erweitert werden.
Das Ziel soll ein 6-Wochen-Speiseplan sein der den Anforderungen der Deutschen Gesellschaft für Ernährung entspricht und eine korrekte Allergen- und Zusatzstoffkennzeichnung hat. Parallel dazu soll der Speiseplan für die Kinder optisch ansprechender gestaltet werden.
Die Einrichtung möchte zudem die Kinder mehr in die Zubereitung der Speisen einbeziehen und die derzeit noch anfallenden Lebensmittelreste vermindern.

Rückblick

Coaching 2015/16

Erfolgreiches Kita-Coaching 2015/2016

Fünf mittelfränkische Kitas erhielten am 18. Juni 2016 im Rahmen der Fachtagung "Qualität – von Anfang an" in München ihre Coaching-Urkunden, überreicht von Staatsminister Helmut Brunner. Von Oktober 2015 bis Mai 2016 unterstützte das Fachzentrum Ernährung/Gemeinschaftsverpflegung die Einrichtungen, ihr Verpflegungsangebot zu optimieren. Die erreichten Ziele der Kitas reichten von einem akzeptierten 12-Wochen-Speiseplan nach DGE, weniger Convenience-Produkten, mehr Hülsenfrüchten, einer verbesserten Esskultur beim Mittagessen, mehr Einbezug der Kinder beim Tischdecken/Tischdekoration bis hin zu einer besseren Kommunikation zwischen Küche und Erzieherinnen.

Am Kita-Coaching 2015/2016 haben erfolgreich teilgenommen:

  • Kinderhaus "klitzeklein & riesengroß" und die Kindertageseinrichtung "mittendrin", Zirndorf
  • Kinderhaus Fuchsbau, Treuchtlingen
  • Walburgisheim, Feucht
  • Kindertageseinrichtung Mio, Nürnberg
  • Evang. Kindergarten, Weisendorf